Wolfsfrauen Interview: Daniela Hutter

Die Vorstellung von wilden Frauen (den WolfsFrauen) ist eine fortlaufende Reihe, in der starke, selbstbewusste und authentische Frauen vorgestellt werden, die ihren ureigenen Weg gehen. Diese Serie soll inspirieren und uns Mut machen, unser wahres Ich zu leben. Heute freue ich mich sehr euch Daniela Hutter vor zustellen.

Wie beginnst du deinen Tag?

Stets mit (m)einem Morgenritual. Erst beginne ich den Tag mit „Dankbarkeit“.
Dies als allererstes, wenn ich meine Augen öffne, noch im Bett. Einfach das Geschenk des Lebens spüren – das Leben selbst.

Die erste Zeit des Morgens gehört dann bewusst mir. Auch als Zeichen, „Ich bin der wichtigste Mensch in meinem Leben“.
Meine Seele wählte das Leben um sich zu erfahren. Dies ist der wichtigste Auftrag. Alles andere reiht sich hinten an.
Ebenso wie die Pflichten des Tages hin zu Familie, Haushalt, Beruf.

Die erste Zeit des Morgens gestalte ich dann mit Meditation, Yoga, Körperpflege.

Was gibt dir das Gefühl wahrhaftt glücklich zu sein?

Wenn ich spüre, ich fühle meine innerste Essenz.

Das geschieht zumeist in „ungewollten“ Augenblicken, plötzlich ist tiefe Verbundenheit einfach da und mit ihr,
tiefstes Vertrauen und ich spüre mich im  Liebesbewusstsein, hin zum Leben, zu mir und allen Menschen.
Diese eigene Tiefe zu wahrzunehmen, das macht mich stets glücklich. Ja, sogar mehr als das. Es erfüllt mich mit
Gnade und ich fühle mich gesegnet.

Natürlich sind es auch  Momente mit meiner Familie, mit Freunden, ein Sonnenaufgang oder ein Stück Schokolade,
das mich Glück spüren lässt.

Und auch der Flow des Lebens, wenn ich meiner Berufung folge, der ich meinen Beruf widmen konnte. Das Schreiben.
Und mit den Menschen zu sein, insbesondere mit den Frauen, welchen ich meine Arbeit und mein Sein widme.

Was tust du, wenn du gestresst bist oder dich nicht gut fühlst?

Ich lege mich auf den Boden und lass mich von Mutter Erde „tragen“ und lasse mich in sie hineinsinken.
Es ist dann, als würde die große Mutter mich umarmen und ich kann mich in ihrer Liebe entspannen.

Was liest du gerade?

Statt lesen, an meinem nächsten Buch schreiben. Das nimmt momentan meine ganze Zeit ein.

Was motiviert dich?

Die Liebe zu mir selbst.
Und der Auftrag meiner Seele hin zu meinem Leben.

Was war die größte Herausforderung, die du überstanden hast?

Es gäbe viele Beispiele, die mein Ego mit Freude erzählt, „das habe ich alles geschafft“.
Doch in Wirklichkeit meine ich, ist die größte Herausforderung tagtäglich neu – wirklich, wirklich Ich zu sein.
Und alles andere wegzulassen.

Was bedeutet „Nähren“ für dich, bzw. was nährt dich?

Mich nährt, was meine Tiefe erreicht. Das können Gespräche mit Menschen sein.
Das kann Zeit in der Natur sein. Das können Augenblicke des Lebens sein, die man bewusst wahrnimmt.
Auf jeden Fall ist es die bewusste Zeit mit Frauen, die sich der weiblichen Spiritualität widmen.
Da fühle ich meine Heimat.

Welche drei Menschen inspirieren dich besonders?

Mein Sohn Fabio . Meine Freundin Doris. Meine Großtante Barbara.

Doch eigentlich inspiriert mich jede Begegnung. Keine geschieht zufällig.
Jede Begegnung offenbart mir ein Geschenk.

Hast du ein Lieblingsmantra? Eine Lieblingsaffirmation die du teilen möchtest?

lokah samastah sukhino bhavantu

(und warum?)

Mögen alle Menschen sich daran erinnern, dass der einzige Zweck des Lebens darin beruht, der Liebe zu begegnen,
und glücklich zu sein.

Bitte Teile ein paar weise Worte mit uns, die du durch deine spirituelle Arbeit gelernt hast:

Weise Worte, kann man nicht lernen. Sie würden sich im Verstand finden. Doch die Weisheit selbst kommt aus dem Herzen.
Und es ist das Herz und das Leben, das mich lehrt, unentwegt. Jeden Augenblick. Ich denke dies zu erkennen, dass das Leben
selbst zugleich mein Guru und mein Ashram ist, das ist meiner Weisheit größter Schatz.

Über Daniela:

Daniela beschäftigt sich als Mutter mit den Energien der neuen Zeit. Mit ihrem Buch Mach das Leben hell“ hat sie in diesem Jahr einen praktischen Leitfaden für ein lichtvolles Leben heraus gebracht, und im kommenden Jahr erscheint ihr neues Buch: „Das Yin-Prinzip„, dass sich mit der Rückverbindung der eigenen weiblichen Essenz befasst (und gerade als Frau, weiß sie, was uns beschätigt). Daniela hilft dabei, die eigenen begrenzende Muster und Glaubenssätze zu lösen, um sich so zu fühlen, wie man es für sich wünscht: Glücklich und voller Lebensfreude. Ganz besonders liegen ihr die Rauhnächte am Herzen, sie möchte dieser Zeit wieder mehr Bedeutung für uns alle geben, um diese stille Zeit besser für uns nutzbar zu machen. Sie schreibt auf www.danielahutter.com lichtvolle Beiträge und Information über ihre Seminare und Bücher und ihr Leben. Außerdem kann man Artikel von ihr im Engelmagazin lesen, für dass sie schreibt.

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.