Lebenssinn – dem Leben einen Sinn geben

Auf so vielen Webseiten, in Workshops und Büchern geht es darum, dass die Menschen auf der Suche nach ihrem Lebenssinn sind. Sie suchen nach ihrer Berufung, dem tiefen Wunsch, etwas zu tun, für das sie bestimmt sind.

Auch mir ging es eine ganze Zeit so – ich war unzufrieden in meinem Beruf und hatte das Gefühl, dass es „mehr“ geben muss. Also machte ich mich auf die Suche, nach meiner Berufung… ich erforschte meine Stärken, überlegte, was ich schon als Kind gerne gemacht habe, probierte einige neuen Hobbies aus. Vieles machte mir Freude, aber war das meine Berufung? Mein Lebenssinn?

Suche und du wirst finden?

Einige Jahre später muss ich nun schmunzelnd auf diese Zeit zurückblicken. Ja, ich war bereit mein Potential zu leben, meine Berufung zu finden und hoffte auf eine Einsicht… ein „Startsignal“ ein „Symbol“, damit ich wüsste, in welche Richtung es gehen soll… doch da kam nichts…

Ich bin überzeugt, dass nur ich selber meinem Leben Sinn verleihen kann – meine Berufung, bestimme ich alleine. Ich habe gelernt, dass wirklich nur ich mir das geben kann, was ich brauche – wenn ich darauf warte, dass es von außen kommt, kann ich lange warten und gebe die Verantwortung auch noch ab.

Dein Leben hat so viel Sinn, wie du ihm bereit bist zu geben

Das Gute an der Sache ist, dass ich selber weiß, was mir Freude macht. Freude ist für mich der Weg zum Glück. Auch wenn es diverse Dinge zu tun gibt, die man nicht gerne tut, kann man versuchen, sie mit Freude zu erledigen… Aufräumen wird mit guter Musik gleich nicht mehr ganz so schlimm…

Das nicht so Gute daran ist, dass du die Verantwortung für dein Leben hast – nur du kannst deinem Leben Sinn geben, deiner Berufung folgen – es tun, nicht aufgeben, weil du an dein Ziel glaubst, obwohl es schwierig ist, obwohl du zweifelst. Du musst dir ein gutes Team sein, und immer wieder in dich hineinspüren, was für dich wichtig ist.

Und was ist nun meine Berufung?

Ich glaube ja, dass unsere Berufung ist, glücklich zu sein! Und da ist es ganz egal, was man tut. Macht es dir Freude? Berufung erfüllt! Macht es keine Freude? Finde einen Weg es freudvoll zu gestalten, atme achtsam, sei jetzt hier

Was möchtest du, dass sie es ist? Was macht dir Spass? Wo bist du im Flow? 

Versuche mehr von diesen Dingen in deinen Alltag ein zu bauen, wage dich aus deiner Komfortzone und tue Dinge, die du bisher nicht getan hast. Wozu sagst du ja?

Ich finde auch, dass man seine Berufung leben kann, ohne in ihr zu Arbeiten. Ich gehe sehr im kreativen Schaffensprozess auf, in Farbverläufen und in geklebten Bildern… aber das mache ich ganz alleine für mich, um mir Freude zu bereiten. Zu Erschaffen, ist für mich auch ein Lebenssinn – und er macht mich glücklich.

Was macht dich glücklich?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.