Sacred Menarche – die erste Periode ehren

Die erste Periode – die erste Monatsblutung

Mit der ersten Periode beginnt einer neuer Lebensabschnitt

Die Initiation eines jungen Mädchens in den Weg der Weiblichkeit beginnt mit ihrer ersten Blutung. Alles verändert sich in ihrem Körper. Die Brüste beginnen zu wachsen, sie bekommt weiblichere Formen und plötzlich wird sie jeden Monat bluten – ab sofort ist sie selber in der Lage, neues Leben zu erschaffen – und auch ihr eigenes. Sie ist im begriff, die Macht der Weiblichkeit kennen zu lernen, und sie für sich zu nutzen.

Viele von uns „erwachsenen Frauen“ haben selber ihre erste Periode oft mit Scham und Unsicherheit erlebt. Unser Umfeld hat so darauf reagiert, wie unsere Mütter es von ihren Müttern gelernt haben. Oft nehmen wir diese Ansichten in uns auf und es beeinflusst nachhaltig unsere Sichtweise auf unseren Zyklus.
Ist es für dich ein Fluch? Oder ein Segen? Etwas natürliches oder „schmutziges“ Etwas, bei dem man sich unwohl fühlt? Und wie hast du deine erste Blutung erlebt? Wie wurde damit in deiner Umgebung umgegangen?

Stell dir vor, du könntest für deine Töchter einen neuen Weg erschaffen, in dem dieser Moment geehrt und zelebriert wird. In dem Frauen, Freundinnen und Familie gemeinsam zusammen kommen, um deine Tochter zu ehren. Ihr zu sagen, dass sie sich nun auf den Weg macht, eine Frau zu werden – und sie dabei liebevoll und wohlwollend unterstützt wird. In einem Rahmen des Vertrauens, so dass unsere Töchter mit Stolz und Selbstbewusstsein in die Veränderung hinein gehen können und zu beginnen, ihren individuellen Lebenspfad zu beschreiten.
Könnte diese Erfahrung ihre Sichtweise auf ihren Körper positiv verändern?
Könnte sie ihre Menstruation nach und nach liebevoll an nehmen, damit sie im Einklang mit ihm leben kann und ihn nicht als „Last“ betrachtet?
Ich denke, dass diese Zeremonie genau das bewirken kann.

Sacred Menarche Zeremonie

Diese Zeremonie feiert das junge Mädchen in einem positiven Weg, in dem wir sie gemeinsam ehren, auf allen Ebenen nähren, damit sie gestärkt und kraftvoll den Weg ihres Lebens gehen kann. Sie lernt ihren Zyklus kennen, kann das tiefe Wissen der Frauen auf saugen, denen sie vertraut und zu erfahren, was es bedeuten kann, eine Frau zu sein.
Hier kann sie Fragen stellen, Ängste lösen, Unsicherheiten abbauen und einen neuen Blick auf ihren Körper und ihren Zyklus bekommen. Sie kann lernen, dass die Veränderungen, die sie durch macht (oder durch machen wird) nicht alleine entgegen treten muss, sondern dass sie sich aufgehoben fühlen kann, in einer großen Schwesternschaft zu der sie nun dazu gehört. Ein Kreis aus Frauen, der an den sie sich jederzeit vertrauensvoll wenden kann, wenn sie nicht weiter weiß, sich alleine fühlt oder Angst hat – und der sie auf fangen und halten wird. So wie sie es an jenem Tag erfahren durfte.

Die Zeremonie wird individuell an die Bedürfnisse und Räumlichkeiten angepasst und dauert mehrere Stunden. Hier schöpfe ich aus meinem großen Wissen rund um Frauenspiritualität; Zyklus wissen und alten Traditionen, um eine moderne Zeremonie zu erschaffen, die auf vielen Ebenen wirken wird.

Der Höhepunkt besteht aus einer Ehrung des Mädchens – hier können die engsten Vertrauten ihr liebevolle Zuwendung schenken und sie schmücken – mit einer, eigens für sie gestalteten „Krone/Kranz“ und ihr liebevolle Wünsche ins Ohr flüstern. Sie wird umsorgt und genährt und wird dann auf den Weg geschickt, in den Kreis der Frauen, wo sie liebevoll von der Mutter oder ihrer engsten Vertrauten empfangen zu werden.

Wenn du für ein junges Mädchen eine solche Zeremonie wünschst und du möchtest, mehr Informationen darüber willst und ich diese Feierlichkeit aus richten darf, kontaktiere mich über Anashee@gmx.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.