10 Bücher, die mein Leben verändert haben

Nachdem ich auf Instagram meine „Best Books 2017“ wurde ich nach meinen liebsten „Self-Care“ Büchern gefragt – Bücher, die mein Leben veränderten. In den vergangenen Jahren habe ich wirklich sehr viele Bücher zu diversen Themen gelesen, aber diese hier, sind meine persönlichen Lieblinge. Die meiste von ihnen habe ich mehrfach gelesen, ich habe weitere Bücher der Autoren gelsen (oder alle *hüstel*) und hoffe sehr, dass sie auch dein Leben verändern.

(Achtung – bei den gesetzten AmazonLinks handelt es sich um das Partner-Program:  mit jeglichen Käufen über diese Links unterstützt du meinen Blog)

Die, die ich dir jetzt hier vorstellen mag, sind die 10 besten – die ich uneingeschränkt weiter empfehlen kann.

  1. „Rückkehr zur Liebe“ [amazon_link asins=’3442221692′ template=’ProductCarousel‘ store=’not-specified‘ marketplace=’DE‘ link_id=’b43a84e8-ed2b-11e7-a1c4-b1421334aa32′]

Rückkehr zur Liebe basiert auf den Aussagen des Meisterwerks „Ein Kurs in Wundern“ – den ich auch wirklich empfehlen kann. Marianne schafft es, die teilweise komplexen Aussagen in eine leicht zu verstehende Sprache zu übersetzten und hat mir gezeigt, den Fokus wieder auf das zu richten, was für wirklich Wichtig ist… die Liebe. Es hat mir gerade in Beziehungen geholfen, neue Wege zu gehen.

2. „Die Gaben der Unvollkommenheit“ [amazon_link asins=’3899015835′ template=’ProductCarousel‘ store=’not-specified‘ marketplace=’DE‘ link_id=’dd17a3bb-ed2b-11e7-9eaa-cd22917742e7′]

Dieses Buch hat mir vermutlich das Leben gerettet. Ich las es, als ich 2013 eine Wochenbettdepression hatte, und es hat mein leben verändert. Generell kann ich dir alle Bücher von Brene ans herz legen, doch dieses ist mein „Must-Read“. Es geht darum, sein Herz zu öffnen, mutig sein, sich verletzbar zu zeigen und sich vom inneren Perfektionismus zu lösen und sich selber zu erlauben, ein authentisches Leben zu führen.

3.“ Lieben was ist“ [amazon_link asins=’3442336503′ template=’ProductCarousel‘ store=’not-specified‘ marketplace=’DE‘ link_id=’07431454-ed2c-11e7-93f0-796d79d7d160′]

Auch ein Buch, was mir sehr in der dunkelsten Zeit meines Lebens geholfen hat. Die vier Fragen, die meine Wahrnehmung verändert haben! Ich habe hier schon einmal darüber gebloggt, und du kannst dir hier auch kostenlos die Anleitung zu „The Work“ besorgen, ohne das Buch zu kaufen. Es ist ganz wunderbar, um sich von Erwartungen an andere Menschen zu lösen, sich aber auch bewusst machen, dass man selber der/diejenige ist, die sich selbst das geben kann, was man braucht.

4. „Light is the new black“ [amazon_link asins=’3778775189′ template=’ProductCarousel‘ store=’not-specified‘ marketplace=’DE‘ link_id=’3f214b99-ed2c-11e7-b9ac-253b6c92a9f6′]

Rebecca hat mich ermutigt, wirklich zu schauen, was meine Seele sich wünscht. Mittlerweile habe ich es, glaube ich, schon dreimal gelesen. Sie teilt ihre Erfahrung, erzählt ihre Geschichte und gibt zu jedem Kapitel einige Fragen für dich mit. Diese Fragen sind für mich der Schatz in diesem Buch, denn sie geben einem die Möglichkeit, sich selber auf die Suche zu machen, nach dem eigenen Licht.

5. „Miracles Now“ [amazon_link asins=’B00NTQG5HO‘ template=’ProductCarousel‘ store=’not-specified‘ marketplace=’DE‘ link_id=’4dc5ec3a-ed2c-11e7-809d-533e08bad68b‘]

Gabrielle Bernstein darf hier natürlich nicht fehlen, oder? Miracles now  ist von ihren Büchern mein Favorit. Es enthält 108 Tipps und Tricks, um sich jetzt aus „belastenden“ Gedanken und Situationen zu lösen – oder einfach, seine Seele zu erhellen. Nachdem ich es gelesen hatte, nutze ich es nun regelmäßig als „Orakelbuch“ – wenn ich eine Hilfestellung brauche, nehme ich ihr Buch zur Hand und schlage eine Seite auf – diese Übung mache ich dann. (ich habe auch die Karten, die ich auch empfehlen kann)

6. „Ich pflanze ein Lächeln“ [amazon_link asins=’3442217822′ template=’ProductCarousel‘ store=’not-specified‘ marketplace=’DE‘ link_id=’5a62610c-ed2c-11e7-9e99-9f968b194494′]

Thay darf natürlich nicht fehlen – und ich kann dir besonders auch „Gehmeditation“ empfehlen. Hier geht es eher um das Miteinander in der Familie und Freunden – wir erfahren, was Glück ist, und wie man es in den Alltag bringt. Und wollen wir nicht alle genau das? Glücklich sein?

7. „Das Kind in dir muss Heimat finden“ [amazon_link asins=’3424631078′ template=’ProductCarousel‘ store=’not-specified‘ marketplace=’DE‘ link_id=’66b41051-ed2c-11e7-873e-c57e8551350a‘]

Ein Weg, sich mit dem inneren Kind auseinander zu setzten, zu verstehen, woher alte, begrenzende Glaubenssätze kommen, und warum man in vielen Situationen so handelt, wie man handelt. Es geht natürlich wieder um Selbstreflexion – sich selber mutig zu begegnen, sich zu trauen, hin zu sehen. Und Frieden mit sich schließen.

8. „Gut leben in schwierigen Zeiten“  [amazon_link asins=’344233859X‘ template=’ProductCarousel‘ store=’not-specified‘ marketplace=’DE‘ link_id=’75f713f2-ed2c-11e7-98d4-c3cf92dea97d‘]

Sandra Ingerman war diejenige, die mich mit „Schamanischer Lichtarbeit“ infizierte, und dieses Buch hier, mag ich besonders. denn auch dieses hier, kann man definitiv mehr als einmal lesen und findet immer wieder neue Inspirationen. Ändere dein Denken. Nutze dein Licht, um die Welt zu verändern.

9. „Ich könnte alles tun, wenn ich nur wüsste was ich will“  [amazon_link asins=’3423346620′ template=’ProductCarousel‘ store=’not-specified‘ marketplace=’DE‘ link_id=’aacb3fbe-ed2c-11e7-ba10-8d724b39b317′]

Dieses Buch ist der Knaller, wenn du: gerade in einem Umbruch bist; dein Leben ändern willst/oder musst; du mehr vom Leben willst; ein Scanner oder Vielbegabter bist. Man lernt, wieder auf die eigene innere Stimme zu hören, um das zu tun, was man wirklich (so wirklich wirklich) will. Es geht nicht darum, daraus sein Lebenswerk zu machen (es sei denn du möchtest das), sondern mehr von den Dingen in dein Leben ein zu bauen, für die du brennst.

10. „Der Weg des Künstlers“ [amazon_link asins=’3426874377′ template=’ProductCarousel‘ store=’not-specified‘ marketplace=’DE‘ link_id=’c81d32c0-ed2c-11e7-944d-b939de1b63a0′]

Hier geht es in einem 12 Wochenprogramm darum, zurück zur eigenen Kreativität zu finden. Es geht darum, sich selber zu erlauben, sich aus zu drücken. Nicht um „Kunst“ oder „Gut Malen/Zeichnen“ – es geht lediglich darum, kreativ zu schaffen und sich erlauben, dies wertfrei zu tun. Einfach aus dem Bedürfnis, sich aus zu drücken – zu erschaffen. Ich durfte daraus lernen, mich von meinen eigenen Erwartungen an das Ergebnis zu lösen, und den Prozess zu lieben. Es hat mich kreativ echt befreit.

 

Diese zehn Bücher haben mein Leben verändert – ich weiß, dass es da draußen noch so viele mehr gibt. Welche Bücher haben dein Leben verändert?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.